DE
EN

Mehr als IT-Outsourcing: Partner für die Zukunft

Ernst Dello GmbH & Co. KG: Nachhaltiger Geschäftserfolg

Geschätzte Lesedauer: min

Dem Autohaus Ernst Dello GmbH & Co. KG stehen bewegte Zeiten bevor. Deshalb vertraut das Unternehmen nun auf die Telekom und Skaylink als neue Dienstleister für ihr IT-Outsourcing. Zu einer sicheren und ökologisch betriebenen Server-Infrastruktur kommen Managed Services und eine zukunftsfähige Strategie hinzu.

Während ein Achtzylindermotor aus etwa 1.200 Teilen besteht, kommt ein Elektromotor nur auf 17. Was allein das für die Instandhaltung von E-Fahrzeugen bedeutet, spürt die Dello Gruppe aktuell sehr deutlich. „Der Werkstattbedarf bei E-Fahrzeugen ist deutlich geringer als bei Verbrennern. Das verlangt von unserem Geschäftsmodell große Anpassungsfähigkeit“, sagt Gunnar Schierloh, IT-Leiter eines führenden Autohauses in Europa. Und als sei die Transformation der Automobilbranche zu nachhaltiger Mobilität nicht genug, erschweren Material- und Lieferengpässe den Handelsfluss. Ganze Produktionsketten stehen still. Hersteller kündigen teilweise Kundenverträge, weil sie nicht liefern können. 

Auch interessant: TRILUX: Neue HR-Software modernisiert das Personalmanagement

Eine komplette Unternehmensgruppe mit 1.600 Mitarbeitenden in den Bereichen Leasing, Kauf, Reparatur, Flottenmanagement und Versicherung auf resilienten Zukunftskurs zu polen, ist eine enorme Herausforderung für die Dello Gruppe. Zwar gibt das Autohaus schon seit längerem den Betrieb seiner Unternehmens-IT an einen externen Dienstleister ab, doch die Prozesse waren eingerostet und konnten auf die neuen Anforderungen nicht angemessen reagieren. Zu oft bremsten langsame Abläufe und technische Störungen Business-kritische Projekte aus. Das kostete das Unternehmen Zeit, die das IT-Team besser in die digitale Strategie neuer Geschäftsmodelle investieren könnte.

Agile Sprints ermöglichen Sechs-Wochen-Migration

Deshalb wechselte das Autohaus den Outsourcing-Anbieter. Die Deutsche Telekom übernimmt mit ihrem Partner Skaylink seit Ende 2021 den Managed Service der IT-Landschaft: von der Wartung über Backup-Strategien bis zu Sicherheitsupdates. Dazu gehört auch die Verfügbarkeit branchenüblicher Applikationen und Basisanwendungen wie Active Directory, Exchange, Print und File Services sowie eine Remote-Desktop-Infrastruktur. Innerhalb von sechs Wochen liefen alle Systeme im Essener Rechenzentrum von Skaylink. Dass die Migration so geräuschlos und schnell funktionierte, war auch durch die agile Projektarbeit und das große Branchen-Know-how des Dienstleisters möglich: Als es darauf ankam, hatte Skaylink einst innerhalb eines Wochenendes die Systeme eines Kunden in das eigene Rechenzentrum umgezogen. „Gemeinsam konnten wir dieses Projekt effizient umsetzen. Voraussetzung dafür war auch die vorausschauende Planung und enge Abstimmung im Vorfeld mit dem Kunden“, sagt André Schelhas, Projektverantwortlicher von der Telekom. 

Auch interessant: Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH: Globale Standortvernetzung optimiert

Zukunftspartnerschaft mit Rückenwind für Innovationen

Schon seit Jahren vertraut die Ernst Dello GmbH & Co. KG auf das IntraSelect/MPLS-Netz der Telekom, welches für ein verschlüsseltes, ausfallsicheres Unternehmensnetz sorgt. So kam auch die Initiative zum IT-Outsourcing-Projekt zustande. Heute muss das Autohaus kaum Zeit in die Lösung von IT-Störungen investieren. Das hält dem Unternehmen den Rücken für das Kerngeschäft frei. Neue Ideen und technische Anpassungen lassen sich dank guter Beratung schnell umsetzen, während das Tagesgeschäft ohne Stocken weiterläuft. Es fällt auf: Skaylinks agile Arbeitsweise überträgt sich auf die Zusammenarbeit der dreier Partnerschaft.

Gleiches Service Level Agreement, andere Perspektive

Das Outsourcing-Paket umfasst zwar dieselben SLA-Leistungen, geht aber einen entscheidenden Schritt weiter:„Technische Schnelligkeit und mentale Agilität – mit der Telekom und Skaylink haben wir Partner gefunden, die uns dynamisch in die Zukunft führen“, sagt Gunnar Schierloh. Eine solch große Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sei zwar keine Selbstverständlichkeit, für die Ernst Dello GmbH & Co. KG jedoch Voraussetzung, um in Zukunft die eigene Marktposition zu halten. Als nächstes wollen die Expert*innen beispielsweise einzelne Systeme wie Microsoft Exchange an die Public Cloud anbinden und Apps als Schnittstelle zu Endkund*innen in die Geschäftsprozesse integrieren. Und wenn neue Standorte hinzukommen, können Lizenzmodelle effizienter auf kurzfristige Veränderung reagieren.

Abgerundet wird die Strategie zum nachhaltigen Geschäftserfolg mit grüner Energie: Skaylinks Rechenzentrum in Essen wird komplett mit Ökostrom aus Wasserkraft betrieben.

KUNDENSTECKBRIEF

Name: Ernst Dello GmbH & Co. KG

Gründung: 1898

Hauptsitz: Hamburg

Mitarbeiter: 1.600

DEUTSCHE TELEKOM UND ERNST DELLO GMBH & CO. KG

Die Aufgabe: Mit der Transformation der Automobilbranche kommen auf das Autohaus Ernst Dello GmbH & Co. KG zahlreiche Hürden zu. Um diese zu meistern, braucht das Unternehmen eine zuverlässige und vor allem zukunftsfähige IT-Infrastruktur. Die bisherige Outsourcing-Leistung konnte mit den neuen Anforderungen nicht mithalten.

Die Lösung: Seit Dezember 2021 übernehmen die Deutsche Telekom und Skaylink den Managed Service der IT-Landschaft. Sie stellen sicher, dass alle Systeme verfügbar bleiben und sicher laufen. Das Besondere: Die Private Cloud des Autohauses läuft nun auf Servern in einem Essener Rechenzentrum, das mit Ökostrom aus Wasserkraft betrieben wird.

Die Vorteile: Mit dem neuen IT-Outsourcing-Team hat die Ernst Dello GmbH & Co. KG Partner mit Weitblick an der Seite. Gemeinsam lassen sich nun die nächsten Schritte zu nachhaltigem Geschäftserfolg planen. Großes Thema ist die Einbindung der Public Cloud, damit das Autohaus noch flexibler auf die aktuellen Herausforderungen der Branche reagieren kann – beispielsweise auf den veränderten Reparaturbedarf und kurzfristige Krisen.

Kögel Bau: Alle Bauprojekte im Blick behalten
DIGITALISIERUNG. EINFACH. MACHEN. #undefined<br>Podcast: Digital X 2021 - Digitalisierung erleben
Hagen Rickmann: „Erfolgskurs trotz Unsicherheit - rein ins digitale Tun!"