Dr. Stefan Holtel im Gespräch über KI und Automation

Personen im Video

  • Gunnar Sohn
  • Stefan Holtel

Wie werden KI und IT für jeden verständlich?

Es gibt viele Gespräche über KI, aber nur wenige verstehen sie. Mit seinem Buch KI-volution möchte Dr. Stefan Holtel Barrieren für all jene Menschen abbauen, die von der Digitalisierung betroffen sind und sich oft ausgeliefert fühlen. Verständnis gelingt am besten mit Metaphern, so der Informatiker.

Was ist die KI-volution?

Bücher sollen helfen, zu verstehen, so Dr. Stefan Holtel im Gespräch mit DIGITAL X Adhoc. Mit seinem Buch „KI-volution“ möchte der Informatiker die von ihm erkannte Sprachbarriere zwischen IT-Fachleuten und Nichtfachleuten, aber von der Digitalisierung betroffenen Menschen beseitigen. Dr. Stefan Holtel ist Kurator für digitalen Wandel bei PricewaterhouseCoopers.

KI einfach verständlich gemacht

Unsere Sprache reicht oft nicht aus, um alles rund um die Revolution zu erklären, die künstliche Intelligenz auslöst. Menschen flüchten sich in Schlagworte und vermeintliche Fachbegriffe, ohne zu verstehen, worüber sie reden. IT subsumiert Stefan Holtel als die Automation des Entscheidens. Verständlich wird sie am ehesten mit Metaphern, die klar vor Augen führen, was der Mensch entscheidet – und was die Maschine.

Mensch und Computer im Zusammenspiel

Entgegen ihrem Empfinden sind die Menschen der Technik nicht ausgeliefert, denn sie kann immer nur einen Teil der Entscheidungen treffen. Auch entscheidet die KI nicht immer richtig, aber sie hilft dem Menschen und eröffnet ihm Möglichkeiten. Der Autor nennt als Beispiel den Schachweltmeister Garri Kasparow und den Schachcomputer, der ihn besiegt hatte. Im Zusammenspiel ergaben beide eine ungeschlagene Kombination.

Uhrenhersteller Junghans: Auf Höhe der Zeit mit ERP aus der Cloud