Arbeitsplatzoptimierung mit innovativem Workplace Hub

Konica Minolta: IT-Paket für kleine und mittelständische Unternehmen

Geschätzte Lesedauer: min

Wie der Anbieter für digitale Arbeitsplatzlösungen seine IT-Komplettlösung mit der Telekom Cloud optimiert.

Mit dem Workplace Hub hat Konica Minolta eine IT-Komplettlösung entwickelt, die jeweils die komplette Unternehmensinfrastruktur abbildet: Server, Multifunktionsdrucker, Software, WLAN und eine große Palette an weiteren Anwendungen wie Backups oder Security-Verwaltung sind auf einer einzigen Plattform vereint. Die Telekom liefert als langjähriger Digitalisierungspartner die nötige Infrastruktur für die neuen Prozesse und stellt neben der Konnektivität für die Plattform zusätzliche Cloud-Angebote zur Verfügung. Das Praktische: Das System nimmt im Formfaktor eines Multifunktionssystems nicht mehr als einen Quadratmeter Platz im Anspruch. Ideal für kleine und mittelständische Unternehmen, wie etwa den Stukkateurbetrieb Mingram aus Gerlingen bei Stuttgart. Rund 35 Mitarbeiter sind derzeit dort beschäftigt.


Geschäftsführer Michael Mingram wollte den nicht mehr zeitgemäßen Multifunktionsdrucker austauschen und suchte gleichzeitig nach einer unkomplizierten Möglichkeit, die vielen IT-Einzellösungen zu vereinen. Große Serverschränke kamen für ihn nicht infrage. „Wir sind keine IT-Spezialisten und können weder den Platz noch die Zeit für Verwaltung, Sicherheit und Betrieb unserer Infrastruktur aufbringen. Deswegen haben wir nach einer einfachen und platzsparenden Lösung gesucht“, sagt Mingram. „Der Workplace Hub ist für uns ideal, da er modernste IT-Infrastruktur mit einem Multifunktionsdrucker auf nur einem Quadratmeter vereint. Und durch den Rundum-Service von Konica Minolta müssen wir uns um nichts mehr kümmern.“


Spezialist für mobiles Arbeiten

Als Anbieter für digitale Arbeitsplatzlösungen unterstützt Konica Minolta in mehr als 30 Ländern in Europa mit Drucksystemen, Cloud-Services, Infrastruktur- und Security-Lösungen das mobile und digitale Arbeiten seiner Geschäftskunden. Das Unternehmen mit europäischem Hauptsitz in Langenhagen bei Hannover gehört mit seinen rund 10.000 Mitarbeitern in Europa zu den führenden Anbietern von Komplettlösungen für die unternehmensweiten Dokumenten- und Druckworkflows im B2B-Bereich.

Neue Anforderungen an digitalen Arbeitsplatz

Als Unternehmen mit Ursprung im Druckbereich hatte Konica Minolta schon immer die Optimierung des Arbeitsplatzes seiner Kunden im Fokus und erweiterte im Zuge der digitalen Transformation Schritt für Schritt sein Leistungsportfolio, um heute den digitalen und intelligent vernetzten Arbeitsplatz aus ganzheitlicher Perspektive anzubieten. Was Konica Minolta in die Hände spielt: Die Anforderungen seiner Kunden an den digitalen Arbeitsplatz wachsen stetig. Alle Daten und Anwendungen sollen jederzeit und überall auf jedem Gerät verfügbar sein. Das stellt IT-Abteilungen neben dem täglichen Betrieb vor große Herausforderungen. Vielen fehlt schlicht die Zeit, neue Lösungen zu implementieren. Zudem ist vor allem in kleinen Unternehmen oft nur wenig Platz für große Server vorhanden.

Alle IT-Services in einer Plattform integriert

Mit dem Workplace Hub bietet Konica Minolta viele zusätzliche Services an. Dazu zählen Filesharing- und Kollaborations-Plattformen auf Basis von Microsoft SharePoint ebenso wie weitere Anwendungen aus dem Microsoft 365-Portfolio, ERP-Systeme oder CRM-Software. Auch Funktionen wie User-Verwaltung oder WLAN-Zugänge für Gäste lassen sich über die Plattform managen. Über eine webbasierte Oberfläche und die App „Workplace Go“ erhalten Nutzer eine Online-Arbeitsfläche mit allen Funktionen ihres digitalen Arbeitsplatzes, etwa Mail-Kommunikation, Datenspeicherung oder Projektplanung. Alle Mitarbeiter können von überall aus auf die Plattform zugreifen. Das erleichtert vor allem die Arbeit für Mitarbeiter im Außendienst, die von unterwegs aus stets den aktuellen Projektstatus einsehen können. Kunden wie der Handwerksbetrieb Mingram können mit dieser Lösung die gesamten Kommunikations- und Management-Prozesse im Unternehmen optimieren und agiler zusammenarbeiten. Künftig sollen Kunden auch die Möglichkeit haben, über den Workplace Hub auf die Cloud-Angebote der Telekom zugreifen zu können. Die Telekom plant neben der Bereitstellung der Konnektivität zudem eine Vertriebskooperation mit Konica Minolta.


DEUTSCHE TELEKOM UND KONICA MINOLTA

Die Aufgabe: Die Anforderungen an den digitalen Arbeitsplatz sind gestiegen. Dokumente und Anwendungen müssen jederzeit und überall verfügbar sein. Und dabei sollen Lösungen den höchsten Ansprüchen hinsichtlich Sicherheit und Datenschutz genügen. Hierfür galt es, den Kunden für seine Lösung mit der nötigen Konnektivität zu versorgen.

Die Lösung: Mit dem Workplace Hub hat Konica Minolta eine IT-Plattform entwickelt, die jeweils die gesamte Infrastruktur mit Server, Multifunktionsdrucker, WLAN und weiteren IT-Services auf kleinstem Raum abbildet. Nutzer haben über ein Dashboard Zugriff auf Mails, Dokumente oder Projektplanung und alle Funktionen stets im Blick.

Die Vorteile: Die moderne IT-Infrastruktur lässt sich selbst in den kleinsten Büroräumen implementieren. Darüber hinaus profitieren Kunden von höchsten Sicherheitsstandards und können dank stabiler Konnektivität Services aus der Telekom Cloud beziehen. Um Wartung und Betrieb kümmert sich Konica Minolta.


Name: Konica Minolta

Gründung: 1873

Europäischer Hauptsitz: Langenhagen bei Hannover

Mitarbeiter: 10.000 (in Europa)