Sichere Lernplattform: Initiative Digitale Bildung

Personen im Video

  • Gunnar Sohn
  • Katharina Schüller

Wie man die PS jetzt auch auf die Straße bringt – zwei Sichtweisen

Im Gespräch mit Gunnar Sohn fragen sich Katharina Schüller, die bei der Vorbereitung der Initiative Digitale Bildung maßgeblich beteiligt war, und DlGITAL X Autor Christoph Krause, wie die Thematik am besten mit Leben zu füllen ist und welche Rolle die App Stadt | Land | DatenFluss dabei spielt.

Die Pandemie hat gezeigt, wo es in Deutschland digital hapert – einerseits in der Infrastruktur und an nötigen Tools, aber auch an smarten Lernkonzepten, die an unsere durch die Digitalisierung veränderten Gewohnheiten angepasst sind: „Heute lerne ich nicht mehr linear, sondern vernetzt, in kleinen Häppchen. Dafür braucht es ein sehr durchdachtes mediendidaktisches Konzept“, erklärt Katharina Schüller. Zusammen mit dem Deutschen Volkshochschul-Verband hat sie eine App entwickelt, in der Datenkompetenz spielerisch vermittelt wird: Was kann/soll/darf mit meinen Dateien passieren, welche Infos stecken in Daten, was bedeuten Daten im Kontext? Die App kann über den PlayStore heruntergeladen werden, läuft leicht modifiziert aber auch auf KI-Campus, einer Lernplattform für künstliche Intelligenz mit kostenlosen Onlinekursen, Videos und Podcasts zum Thema.

Im zweiten Teil des Beitrags lenkt DIGITAL X Autor Christoph Krause den Blick auf eine Sparte, die häufig übergangen wird: Man spricht zwar von gesellschaftlicher Bildung, von Schulen und Hochschulen, oft vergessen wird aber das hervorragende duale Bildungssystem für Fachkräfte. Auch in diesem Bereich braucht es neue, agile Konzepte, um die neue Arbeitswirklichkeit abzubilden. Berufsschulen, Kammern und Praxis können seiner Meinung nach nicht mehr linear für sich agieren, sondern brauchen gemeinsame Plattformen, auf die alle zugreifen können.

Logistik ohne Engpässe