Online vs. offline: Einzelhandel der Zukunft

Hausaufgaben für die Wirtschaftsförderung: Auslaufmodell stationärer Handel?

Geschätzte Lesedauer: min

#digitalxstudio Livetalk mit Professor Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein und Professor Lutz Becker von der Hochschule Fresenius. Mittwoch, 5. Mai 2021, um 11 Uhr

Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland gewöhnen sich zunehmend daran, Bekleidung sowie Haushaltswaren und -geräte im Internet zu kaufen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Auswertung des ifo-N26-Wirtschaftsmonitors. Die Forscher verglichen Offline- und Onlinekäufe 2020/2021 zur Situation vor der Pandemie. Während der Öffnungen im Sommer 2020 war das Verhältnis Offline- zu Onlinehandel wieder nahezu auf Vorkrisenniveau. Seitdem zog der Onlinehandel fast stetig an und lag Anfang Dezember zum Weihnachtsgeschäft bei 250 Prozent des Vorkrisenniveaus bei Haushaltsgeräten, im Februar sogar bei 350 Prozent. Ist der stationäre Handel ein Auslaufmodell? Was müssen Wirtschaftsförderung, Kommunen und Wirtschaftspolitik jetzt tun? Diese Fragen diskutieren wir mit Experten. Stichworte #Leerstand#Strukturwandel

Felix Schoeller: SAP Concur Expense