New Work im Sinne von Frithjof Bergmann

Leonie Müller: Ist multinationales Arbeiten die Zukunft?

Geschätzte Lesedauer: min

Interview mit Leonie Müller vom Zentrum für Neue Arbeit. Künftig könnten die Menschen ein Drittel ihrer Zeit mit der bisher bekannten Lohnarbeit verbringen, ein Drittel ihrer Zeit einer Beschäftigung nachgehen, die sie "wirklich, wirklich wollen" und ein Drittel ihrer Zeit dazu nutzen, sich selbst zu versorgen. Allerdings nicht mit mühseliger Handarbeit, sondern mit Hilfe von modernster Ingenieurswissenschaft - Hightech-Gemeinschaftsproduktion. Es geht um New Work jenseits der New Work-Camouflage.

Zur Zukunft des Arbeitsmarktes