Innovationsökosystem

Europa braucht ein eigenes Ökosystem für Innovationen

Geschätzte Lesedauer: min

"Europa braucht im Wettbewerb mit China und den USA ein eigenes Innovationsökosystem. Gründer wollen spannende Kontakte, nicht nur Geld. Kluge Talente brauchen Alliierte in der Sache, nicht nur Personal. Geld braucht Visionen. Europa hat dabei einen Vorteil: ökonomische Diversität. Und einen Nachteil: regionale Streuung und nationale Egoismen. Wir werden so ein Ökosystem physisch niemals hinbekommen. So etwas funktioniert nur digital, mit einem europäischen Curriculum für Talente und wenige, eng verwobene Leuchttürme.":

Wie ein europäisches Innovationsökosystem gelingen kann, diskutieren wir am Mittwoch, den 7. Juli, um 11 Uhr mit Marco-Alexander Breit, Leiter Stabstelle Künstliche Intelligenz im Bundeswirtschaftsministerium. 

St. Augustinus Gruppe: Sichere Kommunikation über Messenger-App