Telekom-Shops mit bestem Service für Geschäftskunden

Local Heroes für Geschäftskunden: Bester Service in den Telekom Shops

Geschätzte Lesedauer: min

Welche Kommunikationslösung passt zum Business, welcher Festnetz- und Mobilfunktarif, welche IT-Struktur? Wie gelingt der Umstieg ins Homeoffice? Antworten darauf und auf viele weitere Fragen rund um ihr Business erhalten Geschäftskunden seit Anfang Juli noch kompetenter und zielgruppengerechter in Telekom Shops.

Online einen Termin vereinbaren und sich im Laden persönlich beraten lassen: Mehr als 190 Telekom Shops bieten Selbstständigen und kleinen Unternehmen seit kurzem ganz besondere Kundenerlebnisse. Persönliche Ansprechpartner*innen informieren in den Stores über Angebote und Lösungen für Geschäftskunden. „Auf speziellen Flächen präsentieren wir Magenta Business POS, das smarte Kassensystem, Cloud PBX bis hin zu speziellen Lösungen, maßgeschneidert und zum Anfassen“, sagt Theodor Micklinghoff, verantwortlich für den Geschäftskundenbereich in den Telekom Shops. Im Interview beschreibt er das neue Fachkonzept und erklärt, welche Vorteile damit für den kleinen Geschäftskunden verbunden sind.

Herr Micklinghoff, worum geht es beim neuen Shop-Konzept?

Theodor Micklinghoff: In den Stores haben wir eigene Marken- und Lösungswelten für Geschäftskunden geschaffen. Sie können auf Wunsch ein persönliches Gespräch im Laden oder mit einem lokalen Mitarbeiter*innen einen Termin im eigenen Unternehmen vereinbaren. Die neuen Kontaktpunkte ergänzen unsere bestehenden Serviceangebote. Nach wie vor erreichen uns die Kunden bei Fragen und Wünschen auch online über die Website, per Chat, Videocall oder telefonisch über unsere Servicehotline.

Wen sprechen Sie mit dem Angebot an?

Micklinghoff: Insbesondere Selbstständige und kleine Unternehmen. Sie haben andere Bedürfnisse als Privatkund*innen, die sich in den Shops über Smartphones, Smartwatches oder schnelles Internet für Streaming und Gaming informieren können. Eine Beratung durch GK-Expert*innen zu Cloud-Telefonanlagen, Security-Komponenten, IT-Equipment oder Microsoft Office 365 war in den Stores bisher so nicht möglich. Das haben wir nun geändert. Diese Kombination ist einmalig – wir bieten unser komplettes Lösungsportfolio aus dem Shop an, bestehend aus klassischen Festnetz- und Mobilfunkangeboten sowie Homeoffice- und IT-Lösungen wie Microsoft Office, Cloud PBX und Security. Alles aus einer Hand.

Wie laufen die Termine in der Regel ab?

Micklinghoff: Im persönlichen Austausch beantworten unsere Mitarbeitenden alle für den Kunden relevanten Fragen. Sie betrachten die aktuell eingesetzte IT des Kunden, analysieren den Bedarf und beraten zu Produkten und Technologien. Das Ziel: Die für den Kunden optimale Lösung aus Mobilfunk, Festnetz und IT zu ermitteln. Bereits aus dem Shop heraus vernetzen wir das Angebot dann mit unseren Technik- und Serviceteams, die sich um Installation, Service und Wartung kümmern.

Eine Vor-Ort-Analyse durch unseren technischen Außendienst im Vorfeld einer Angebotserstellung gibt häufig hilfreiche Aufschlüsse zur Situation

beim Kunden und verschafft allen Beteiligten Planungssicherheit.

Was fragen Unternehmer*innen aktuell verstärkt nach?

Micklinghoff: Das ist unterschiedlich. Eine Anwaltskanzlei hat andere Anforderungen als ein Hotel oder ein Handwerksbetrieb. Da Handwerk*innen häufig unterwegs sind, benötigen sie leistungsfähige Smartphones, Tablets und mobile Apps für Terminvereinbarungen und die Zusammenarbeit mit Lieferanten. Mit 5G ermöglichen wir ihnen das beste mobile Erlebnis – mit hoher Performance und stabilen Netzverbindungen.

In der Gastronomie und in Hotels sind hingegen vor allem Hotspots und sichere W-LAN Infrastrukturen gefragt. Viele Gastronomen und Einzelhändler*innen informieren sich über unsere Kassensysteme mit Magenta Business POS oder über Smart-Building-Lösungen für den Verkaufsraum, um Temperatur, Rollos oder Alarmanlagen automatisiert steuern zu können. Und Anwaltskanzleien installieren moderne IT-Arbeitsplätze und Office-Tools, die höchsten Sicherheitsansprüchen genügen müssen, da sie mit vertraulichen Daten arbeiten. Generell bemerken wir eine erhöhte Nachfrage nach Homeoffice-Lösungen.

Wie lassen sich die wichtigsten Vorteile des Fachkonzepts zusammenfassen?

Micklinghoff: Bleiben wir beim Beispiel Homeoffice. Gemeinsam ermitteln wir, welche Homeoffice-Lösung am besten zu den Kundenbedürfnissen passt. Vorher schauen sich unsere Technikteams vor Ort beim Kunden um und klären, ob die Bandbreite erhöht, neue Leitungen gelegt oder WLAN-Router für bessere drahtlose Verbindungen beschafft werden müssen. Außerdem klären sie, welche Office-Lizenzen der Kunde braucht oder wie sich Homeoffice und mobile Endgeräte verknüpfen lassen. Im gesamten Projekt arbeiten Telekom Shops und unsere Technik- sowie Serviceeinheiten eng zusammen, um Software, Installation, Betrieb, Wartung und Service aus einer Hand zu bieten.

St. Augustinus Gruppe: Sichere Kommunikation über Messenger-App